Am Anfang stand die Idee, neben gutem Kammermusikunterricht die Erfahrung mit Musik zu erweitern durch ungewöhnliche Begegnungen mit anderen Künsten und Künstlern. Aber auch das Instrumentalspiel als ”Bewegungskunst” sollte von Beginn an erschlossen werden durch ein zwangloses Angebot von Sport, Tanz und Körpererfahrung. Über die Jahre ist so eine StreicherFreizeit gewachsen, deren Impulse weit über diese Woche hinaus eine Vielzahl jugendlicher Instrumentalisten geprägt haben.